10.03.2017

Gelungene Vernissage „Ideen für das Schleswig-Holstein-Haus Schwerin“

Das Schleswig-Holstein-Haus ist das Kulturforum der Landeshauptstadt Schwerin. Es ist ein Ort vielfältigen kulturellen, politischen und sozialen Austausches. Mit wechselnden Ausstellungen der bildenden Kunst, der Kulturgeschichte der Region oder der Dokumentation politischer Ereignisse und Bewegungen zieht es seit seiner Eröffnung 1995 jährlich Tausende Besucher an.

Im Rahmen eines interdisziplinären Wahlpflichtangebotes, setzten sich fünf Studierende der Fakultät Gestaltung intensiv mit dem Gebäude, seinem Außenraum, den Ausstellungsräumen und der Außenwirkung auseinander. Unter Berücksichtigung aller Bestandsparameter haben sie Konzepte vorgeschlagen, die in angemessener Weise dem Genius Loci gerecht werden. Entstanden sind unterschiedliche Entwürfe, die dem Vorplatz des Schleswig-Holstein-Hauses eine neue Dimension geben, auf Historisches Bezug nehmen, innovative Aspekte inmitten der Innenstadt Schwerins thematisieren und die Kommunikation fördern.
So stellt Janice Bockspiegel, angehende Kommunikationsdesignerin, ein neues Logo und eine neue Homepage vor. Die Umsetzung ihres Logoentwurfes können sich die Besucher anhand von Briefbögen, Visitenkarten und einer Computerpräsentation ansehen, die durch die neue Webseite führt. Linda Haupt, Studentin der Innenarchitektur und Hendrik Schmidt, Architekturstudent stellten ihre Idee, eines gläsernen Erweiterungsbaus vor, der das Bestandsgebäude respektiert, aber zusätzlich Raum und Aufmerksamkeit schafft und den Vorplatz gestaltet. Zusätzlich stellten sie Verbesserungsvorschläge zur vorhandenen Grundriss- und Ausstellungsstruktur vor. Max Grießhaber (Innenarchitektur) hat sich ebenfalls intensiv mit dem Vorplatz beschäftigt. Sein Entwurf zeigt ein multifunktionales Forum und eine interaktive Fensterinstallation, unter Berücksichtigung der historischen Fassade. Die „Magic Windows“ können individuell bespielt werden und sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit. Auf einen Espresso ins Kulturforum? Kein Problem. Der angehende Innenarchitekt, Patrick Ehlert integriert eine Espressobar ins Kulturforum. Hier kann der Besucher in ruhiger Atmosphäre, nicht nur einen guten Espresso genießen, sondern sich dabei auch über das Angebot des Kulturforums informieren. Sein von ihm entwickeltes multifunktionales und vielseitig einsetzbares Ausstellungssystem ermöglicht es, individuelle Ausstellungskonzepte zu entwickeln und die vorhandenen Räumlichkeiten noch besser zu nutzen.

Mit ihren Arbeiten zeigen die Studierenden Janice Bockstiegel, Patrik Ehlert, Max Grießhaber, Linda Haupt und Hendrik Schmidt interessante Ansätze, die Potentiale bieten, um über unterschiedlichste Interventionen an diesem Ort nachzudenken. Noch bis zum 26. März 2017 sind diese Arbeiten von 11 bis 18 Uhr, jeweils dienstags bis sonntags im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin zu sehen. Der Eintritt ist frei. Begleitet wurde das Projekt von den Professoren Gerd Baron, Annette Leyener und Henning Schellhorn.


Schleswig-Holstein-Haus Schwerin
Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin
Öffnungszeiten | Dienstag bis Sonntag, jeweils 11.00–18.00 Uhr

Veröffentlicht von Sabrina Lampe